Direkt zum Inhalt

Das neue Rechnungslegungsrecht in der Praxis

Kategorie: 
Fachartikel
Date: 
26. August 2016
KENDRIS Autor(en): 

Neues Rechnunglegungsrecht

Umstellung Ihrer Buchhaltung 2015 zwingend

Am 23. Dezember 2011 stimmte das Parlament einem neuen  Rechnungslegungsrecht (nRLR)  zu. Am 31. Dezember 2015 läuft nun die Übergangsfrist von zwei Jahren ab und die Berichterstattung hat somit erstmals per 31. Dezember 2015 nach neuem Recht zu erfolgen.

Haben Sie Ihre Buchhaltung schon auf die Erfordernisse des neuen Rechnungslegungsrechts umgestellt? Die Jahresrechnung 2015 muss erstmals zwingend nach dem neuen Recht präsentiert werden. Unser Factsheet zeigt Ihnen auf, welche Punkte beachtet werden müssen für die Umsetzung der Rechnungslegung nach den neuen gesetzlichen Bestimmungen.

Falls Ihre Buchführung noch nach den bisherigen Standards aufgesetzt ist, sollten Sie bis Ende Jahr eine Analyse des Kontenplans auf Übereinstimmung mit der neu geforderten Mindestgliederung  vornehmen, um notwendigen Anpassungsbedarf für die Buchführung umgehend implementieren zu können. Für die Erstellung der Jahresrechnung 2015 empfehlen wir Ihnen – vorausgesetzt Sie haben dies nicht bereits umgesetzt – die folgenden Schritte möglichst zeitnah einzuleiten:

  1. Überprüfung der Struktur von Bilanz und Erfolgsrechnung hinsichtlich der gesetzlich verlangten Mindestgliederungsvorschriften (zu beachten ist, dass sowohl Reihenfolge wie auch Bezeichnung der Jahresrechnungspositionen gemäss Art. 959a und Art. 959b einzuhalten sind);
  2. Analyse der bisher angewendeten Bewertungsprinzipien auf Konformität mit den neuen Gesetzesbestimmungen (z. B. Aktivierungspflicht und Einzelbewertungsgebot);
  3. Beschaffung von Informationen bezüglich zusätzlich verlangter Anhangsangaben;
  4. Gestalten eines Entwurfs des Anhangs, insbesondere auch Formulierung der Offenlegungen zu den angewandten Rechnungslegungsgrundsätzen;
  5. Abklären, ob eine Geldflussrechnung sowie ein Lagebricht zu erstellen sind (nur Pflicht für grössere Unternehmen);
  6. Falls Punkt 5 zu bejahen ist, Ausarbeitung der Struktur der Geldflussrechnung sowie des Inhalts des Lageberichts;
  7. Entscheid, ob respektive in welcher Art von den Übergangsbestimmungen Gebrauch gemacht werden soll.

Welche Chancen Ihnen die Anpassung der Buchhaltung eröffnet, auch aus steuerlicher Sicht, und wie der Kontenrahmen neu gegliedert wird, zeigen Ihnen die Präsentation unseres letzten Kundenevents.

Präsentation Kundenveranstaltung neues Rechnungslegungsrecht 2012

Präsentation Kundenveranstaltung neues Rechnungslegungsrecht 2013

Ergänzend dazu finden Sie alles Wissenswerte wie beispielsweise den Gesetzesauszug zum neuen Rechnungslegungsrecht auf der offiziellen Webseite des Schweizer Bundes.

Unsere Rechnungslegungsexperten können Ihnen pragmatische und praxisnahe Lösungsansätze bieten, um Ihren Jahresabschluss auch kurzfristig auf die neuen gesetzlichen Bestimmungen umzustellen.

Jahresrechnung nach neuem Rechnungslegungsrecht

Noch Fragen? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.