Direkt zum Inhalt
Finanz- & Rechnungswesen

Mehrwertsteuer (MWST): Steuersatzwechsel per 1. Januar 2018

14. Dezember 2017
Lesezeit: 3 mins

Steuersatzwechsel per 1. Januar 2018 - Was gilt wann?

Ab dem 1. Januar 2018 gilt der neue Mehrwertsteuersatz von 7.7% in der Schweiz (8% bis 31. Dezember 2017). Dies hat insbesondere einen Einfluss auf den Rechnungsstellungsprozess. Auch wenn keine Rechnungen erstellt werden und die Zahlungen auf einem Vertrag (z.B. Mietvertrag) basieren sind Massnahmen betreffend Mehrwertsteuer (MWST) erforderlich.

Machen Sie sich mit den nachfolgenden Grundregeln zur Anwendung des neuen Steuersatzes vertraut und Sie sind für die Umstellung bestens vorbereitet.

 

Überblick der MWST-Steuersätze

Überblick MWST-Steuersätze

 

Was ist beim Ausweis der MWST gegenüber dem Kunden zu beachten?

  • Auf Rechnungen, Quittungen ist der anwendbare MWST-Satz und der Leistungszeitpunkt bzw. –zeitraum auszuweisen.
  • Zu beachten sind insbesondere jahresübergreifende Leistungsbeziehungen. Bei keiner Entgeltsaufteilung kommt der alte MWST-Satz zur Anwendung.
  • Überprüfen Sie die Verträge bei periodischen Leistungen gegenüber Kunden. Insbesondere wenn für die Zahlungen keine Belege erstellt werden (z.B. Miet- oder Wartungsverträge) sind Anpassungen vorzunehmen.

 

Ist der MWST-Satz 8% oder 7.7% anwendbar?

Massgebend für den anwendbaren MWST-Satz ist der Zeitpunkt/Zeitraum der Leistungserbringung.

Der Zeitpunkt der Rechnungsstellung oder der Zahlung sind nicht entscheidend. Folglich ist für Leistungen die bis zum 31. Dezember 2017 erbracht werden der Steuersatz von 8%, für Leistungen die ab dem 1. Januar 2018 erbracht werden der Steuersatz von 7.7% anwendbar.

Aufgrund des Steuersatzwechsels ist bei Leistungen daher eine klare Abgrenzung des Entgelts und ein entsprechender Ausweis gegenüber Kunden erforderlich. Auch die Auftragsdokumentation ist erforderlich. Bei periodischen Leistungen (z.B. Service-, Wartungs-, Mietverträge) ist eine Aufteilung des Entgelts pro rata temporis möglich.

 

Grundregel: Anwendung der MWST-Sätze

MWST Steuersatzwechsel per 1. Januar 2018

Der MWST-konforme Rechnungstellungsprozess

Um den richtigen MWST-Satz zu bestimmen (insbesondere jahresübergreifend 2017/2018) und eine korrekte Rechnung stellen zu können, sollten folgende Punkte berücksichtigt werden:

  1. Welche Art(en) von Leistung(en) werden erbracht?
  2. Werden die Leistungen in einem Zeitraum oder Zeitpunkt erbracht?
  3. Wird der Zeitraum und Zeitpunkt in der Rechnung richtig ausgewiesen?
  4. Besteht eine Dokumentation hinsichtlich der Preisaufteilung?
  5. Ist der Preis in der Rechnung mit dem korrekten MWST-Satz versehen, bzw. werden Leistungen über den 31. Dezember 2017 hinaus aufgeteilt in a) vor 31.12.2017 und b) nach 1.1.2018?

 

Wir unterstützen Sie

Bei Fragen zum anwendbaren MWST-Satz, zu Rechnungskorrekturen, zu Entgeltsminderungen/Retouren oder im Rahmen der Erstellung der MWST-Abrechnung 4. Quartal 2017 und der erforderlichen Umsatzabstimmung 2017, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Weitere Informationen zum Thema Mehrwertsteuer finden Sie auf unserem MWST Blog.