Direkt zum Inhalt

Erbschaftssteuer

Für vermögende Privatpersonen empfiehlt sich eine genaue Prüfung der erbschaftssteuerlichen Folgen von Vermögensübergängen.

Wir begleiten Erben, Vermächtnisnehmer aber auch Willensvollstrecker bei der Abwicklung in sämtlichen erbschaftsteuerlichen Belangen, sowohl national als auch international.

In internationalen Verhältnissen wird der Nachlass anstelle eines Testaments oder eines Erbvertrags häufig mittels eines Trusts oder einer Stiftung geregelt.

Gerne zeigen wir Ihnen auf, welche steuerlichen Konsequenzen die von Ihnen gewählte Nachlassregelung hat – insbesondere bei Erben oder Vermögensanteilen im Ausland.

Trusts zu Nachlasszwecken sind in der Schweiz anerkannt. Die damit zusammenhängenden Steuerfragen sind hingegen nicht einheitlich geregelt. Bei der Errichtung eines Trusts zu Nachlasszwecken führen wir Verhandlungen mit den Steuerbehörden, um Klarheit hinsichtlich der künftigen Erbschaftssteuer zu erlangen. Verhandlungen mit den Steuerbehörden sind auch dann zu führen, wenn die Vermögenswerte eines Trusts oder einer Stiftung im oder ausserhalb des Nachlasses auf Erben übertragen werden.

Verlangt Ihr Willensvollstrecker oder das zuständige Steueramt ein Gutachten bezüglich der steuerlichen Qualifikation von spezifischen Trusts? Unsere Spezialisten unterstützen Sie fachkompetent.

 

Veranstaltungen

30. August 2018
14:00 to 14:45

Willensvollstreckung - Aktuelle Praxis 2017-2018

Universität Luzern
Vortrag am 13. Schweizerischen Erbrechtstag
18. September 2018
08:30 to 16:45

Steuer- und Vermögensplanung für vermögenede Privatpersonen

EXPERTsuisse Campus, Stauffacherstrasse 1, Zürich
Das Seminar befasst sich mit ausgewählten Themen zur Unternehmensnachfolge zu Lebzeiten und im Erbfall und vermittelt neuste Entwicklungen und praxisorientiertes Wissen im Zivil- und Steuerrecht.

Neuste Veröffentlichungen

27. April 2018
Thomas Lüthi, Redaktor SRF
So ein Burger ist doch die perfekte Umschreibung für die Mehrwertsteuer! Vielschichtig, mit erlesenen Zutaten und komplexen Aromen.
27. April 2018
Die Unternehmensabgabe (Abgabe für Radio und Fernsehen) fällt ab dem Jahr 2019 in der Schweiz an. Sie wird neu bei allen in- und ausländischen mehrwertsteuerlich registrierten Personen mit einem weltweiten Umsatz von mehr als CHF 500‘000 erhoben. Alles Wissenswerte finden sie hier.