Direkt zum Inhalt
Search

Unternehmensnachfolge

Jede Unternehmerin und jeder Unternehmer muss sich früher oder später mit der eigenen Nachfolge befassen. Welcher Zeitpunkt dafür am besten geeignet ist, hängt von der individuellen Einschätzung und der allgemeinen Situation ab. Dazu gehören:

  • Investitionen
  • das wirtschaftlichen Umfeld
  • neue Produkte
  • das eigene Alter
  • usw.

Die Nachfolgeregelung erfordert viel Sorgfalt und Fingerspitzengefühl und führt nur mit der gebotenen Geduld zum Erfolg. Verlassen Sie sich dabei auf Spezialisten, die Sie Schritt für Schritt begleiten und Ihnen während der gesamten Zeitdauer professionell zur Seite stehen.

Prozesse der Nachfolgeregelung

Bei der Nachfolgeregelung sind folgende Kriterien zu berücksichtigen:

  • Strategie
  • Mitarbeiter
  • Markt
  • Organisation und Prozesse
  • Finanzen der Unternehmung
  • persönliche Situation des Unternehmers

Zu einer erfolgreichen Nachfolgeregelung gehören:

  • Situationsanalyse beim Unternehmer
  • Situationsanalyse beim Unternehmen
  • Erarbeitung Lösungsvarianten
  • Evaluation Nachfolger
  • Umsetzung und Start in die Zukunft

Neuste Veröffentlichungen

23. August 2017
Schweizerischer Treuhänderverband
Teilzeitarbeit gewinnt in der Schweiz stetig an Bedeutung. Im grossen Ganzen ist sie der Vollzeitbeschäftigung gleichgestellt. Dennoch muss man als Arbeitgeber eine Reihe von Besonderheiten berücksichtigen.
8. August 2017
Das vorliegende Informationsblatt verschafft Ihnen einen Überblick über den Aufbau und die Funktionsweise von Schweizerischen gemeinnützigen Stiftungen, von denen es in der Schweiz derzeit rund 13‘000 gibt. Der gemeinnützige Zweck alleine reicht nicht aus, um eine Steuerbefreiung zu erhalten. Daneben sind weitere Voraussetzungen zu erfüllen, so beispielsweise das altruistische Handeln des Stiftungsrates sowie die jährliche Ausschüttung des überwiegenden Teils des Gewinnes.