Direkt zum Inhalt

Bibliothek

Unsere Experten veröffentlichen regelmässig Fachartikel und untersuchen und kommentieren die neusten Entwicklungen in der Welt der Vermögensberatung und der Finanzplanung.

In unserer Bibliothek finden Sie eine Auswahl an Veröffentlichungen, die Beiträge von KENDRIS-Experten enthalten:

- Publikationen
- Fachartikel
- KENDRIS in den Medien
- Factsheets
- Unternehmensinformationen
- Multimedia

Image Brochure
KENDRIS ist Ihr Schweizer Partner für Family Office-, Trust- und Treuhand-Dienstleistungen, nationale und internationale Steuer- und Rechtsberatung, Buchführung, Outsourcing sowie Art Management.
Private Magazin Q2/2019, S. 6-7
Am 13. Oktober 2018 habe ich an der Law School der University of Cape Town eine Lecture gehalten mit dem Titel "International Succession Planning with Reference to Switzerland"
Mit Hilfe von Escrow-Lösungen können die Parteien einer Transaktion ihre Ansprüche auf effiziente Weise sichern. Als langjährige Anbieterin von Treuhanddienstleistungen hat KENDRIS einen reichen Erfahrungsschatz als Escrow Agent. Unsere Escrow-Spezialisten helfen Ihnen dabei, eine massgeschneiderte Lösung zu finden, welche die konkreten Bedürfnisse der Parteien abdeckt.
in: Festschr. für Benno Studer, Zürich 2019, S. 153-179
Für die Willensvollstreckung gibt es im Rahmen der Erbrechtsrevision Vorschläge zu Änderungen des Gesetzestextes. Der Aufsatz befasst sich mit diesen und macht eigene Vorschläge.
successio 2019, 27-48
Im Jahresbericht 2017/2018 werden verschiedene Einzelfragen zum Willensvollstrecker behandelt: Das Appellationsgericht Basel-Stadt hat im Entscheid ZB.2017.11 ein superprovisorisches Verbot zur Ausstellung eines Willensvollstreckerausweises ausgesprochen (wegen klarer Testierunfähigkeit des Erblassers). Das Ergebnis der daran anschliessenden Ungültigkeitsklage entscheidet (automatisch) über das Schicksal dieser Massnahme. Das Bundesgericht hat im Urteil 5A_363/2017 entschieden, dass ein Quoten-Vermächtnisnehmer nicht legitimiert sei, eine Rückzahlung von Willensvollstreckerhonorar zu verlangen, weil er nur indirekt geschädigt sei. Verschiedene Urteile, welche sich mit Unsicherheiten beim Aufsichtsverfahren befassen, zeigen, dass es von Vorteil wäre, wenn mit der Erbrechtsrevision nur noch die Gerichte für die Aufsicht zuständig wären, weil damit einheitlich und direkt die Zivilprozessordnung zur Anwendung käme. Die vom Gemeinderat Oberägeri im Entscheid E3.2/218166 verfügte Suspendierung eines Willensvollstreckers hat aufgezeigt, dass beim Umgang mit diesem Instrument noch einige offene Fragen bestehen. Schliesslich hat das Obergericht Zürich im Urteil LB160054 entschieden, die Haftungsklage gegen den Willensvollstrecker sei an seinem Wohnort einzureichen. Es gibt jedoch gute Gründe, die Haftungsklage als erbrechtliche Klage zu betrachten, womit die Zuständigkeit am letzten Wohnsitz des Erblassers gegeben ist (Art. 28 ZPO).
Handels- und Gesellschaftsrecht
Das Handels- und Gesellschaftsrecht ist Grundlage für jede unternehmerische Tätigkeit. KENDRIS berät Einzelpersonen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in allen handels- und gesellschaftsrechtlichen Fragen.
Festschrift für Peter Breitschmid, Zürich 2019, S. 403-423
Erbsachen sind grundsätzlich schiedsfähig, mit Ausnahme von Geschäften der freiwilligen Gerichtsbarkeit (Erbbescheinigung und andere sichernde Massnahmen). Umstritten ist die Schiedsfähigkeit von Pflichtteilen und der Aufsicht über den Willensvollstrecker.
KENDRIS Jahrbuch App
Im Dezember 2018 erschien das KENDRIS Jahrbuch 2018/2019 mit aktualisierten Informationen zur Steuer- und Nachfolgeplanung als Print- und App-Ausgabe.
Private Magazin Q1/2019, S. 6-7
Am 13. Schweizerischen Erbrechtstag 2018 habe ich über Gerichtspraxis 2017/2018 sowie in diesem Zeitraum erschienene Literatur berichtet.

Seiten