Direkt zum Inhalt

Diesen Inhalt übersetzen:

Bibliothek

Unsere Experten veröffentlichen regelmässig Fachartikel und untersuchen und kommentieren die neusten Entwicklungen in der Welt der Vermögensberatung und der Finanzplanung.

In unserer Bibliothek finden Sie eine Auswahl an Veröffentlichungen, die Beiträge von KENDRIS-Experten enthalten:

- Publikationen
- Fachartikel
- KENDRIS in den Medien
- Factsheets
- Unternehmensinformationen
- Multimedia

Publikationen

testamentsvollstreckertag
herausgegeben von Hans Rainer Künzle, Zürich 2018 (Band 14 der Schweizer Schriften zur Vermögensberatung und zum Vermögensrecht)
Referate des Weiterbildungsseminars des Vereins Successio und der Arbeitsgemeinschaft Testamentsvollstreckung und Vermögenssorge e.V. an der Universität Luzern vom 21. April 2017

Fachartikel

in: Festschr. für Benno Studer, Zürich 2019, S. 153-179
Für die Willensvollstreckung gibt es im Rahmen der Erbrechtsrevision Vorschläge zu Änderungen des Gesetzestextes. Der Aufsatz befasst sich mit diesen und macht eigene Vorschläge.
successio 2019, 27-48
Im Jahresbericht 2017/2018 werden verschiedene Einzelfragen zum Willensvollstrecker behandelt: Das Appellationsgericht Basel-Stadt hat im Entscheid ZB.2017.11 ein superprovisorisches Verbot zur Ausstellung eines Willensvollstreckerausweises ausgesprochen (wegen klarer Testierunfähigkeit des Erblassers). Das Ergebnis der daran anschliessenden Ungültigkeitsklage entscheidet (automatisch) über das Schicksal dieser Massnahme. Das Bundesgericht hat im Urteil 5A_363/2017 entschieden, dass ein Quoten-Vermächtnisnehmer nicht legitimiert sei, eine Rückzahlung von Willensvollstreckerhonorar zu verlangen, weil er nur indirekt geschädigt sei. Verschiedene Urteile, welche sich mit Unsicherheiten beim Aufsichtsverfahren befassen, zeigen, dass es von Vorteil wäre, wenn mit der Erbrechtsrevision nur noch die Gerichte für die Aufsicht zuständig wären, weil damit einheitlich und direkt die Zivilprozessordnung zur Anwendung käme. Die vom Gemeinderat Oberägeri im Entscheid E3.2/218166 verfügte Suspendierung eines Willensvollstreckers hat aufgezeigt, dass beim Umgang mit diesem Instrument noch einige offene Fragen bestehen. Schliesslich hat das Obergericht Zürich im Urteil LB160054 entschieden, die Haftungsklage gegen den Willensvollstrecker sei an seinem Wohnort einzureichen. Es gibt jedoch gute Gründe, die Haftungsklage als erbrechtliche Klage zu betrachten, womit die Zuständigkeit am letzten Wohnsitz des Erblassers gegeben ist (Art. 28 ZPO).

KENDRIS in den Medien

KENDRIS in den Medien
Natalie Gratwohl
KENDRIS löst sich von individuellen Boni. «Wenn Boni die Firmenkultur verderben.» (Erschienen in der Neuen Zürcher Zeitung am 04.05.18, Natalie Gratwohl)
Best of Zürich
Thomas Lüthi, Redaktor SRF
So ein Burger ist doch die perfekte Umschreibung für die Mehrwertsteuer! Vielschichtig, mit erlesenen Zutaten und komplexen Aromen.

Factsheets

Mit Hilfe von Escrow-Lösungen können die Parteien einer Transaktion ihre Ansprüche auf effiziente Weise sichern. Als langjährige Anbieterin von Treuhanddienstleistungen hat KENDRIS einen reichen Erfahrungsschatz als Escrow Agent. Unsere Escrow-Spezialisten helfen Ihnen dabei, eine massgeschneiderte Lösung zu finden, welche die konkreten Bedürfnisse der Parteien abdeckt.
Handels- und Gesellschaftsrecht
Das Handels- und Gesellschaftsrecht ist Grundlage für jede unternehmerische Tätigkeit. KENDRIS berät Einzelpersonen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in allen handels- und gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Multimedia

Automatischer Informationsaustausch (AIA) erklärt: Was Sie über AEoI Reporting wissen müssen
Sie wünschen sich eine orts- und zeitunabhängige Übersicht Ihrer Vermögenswerte? Ganz einfach, mit dem eInvestmentReporting von KENDRIS. Sie analysieren Ihren Anlageerfolg detailliert und haben gleichzeitig alle relevanten Transaktionen und die dazugehörigen Kosten im Überblick. eInvestmentReporting ist das Herzstück der Investment Reporting Services von KENDRIS.