Direkt zum Inhalt

Bibliothek

Unsere Experten veröffentlichen regelmässig Fachartikel und untersuchen und kommentieren die neusten Entwicklungen in der Welt der Vermögensberatung und der Finanzplanung.

In unserer Bibliothek finden Sie eine Auswahl an Veröffentlichungen, die Beiträge von KENDRIS-Experten enthalten:

- Publikationen
- Fachartikel
- KENDRIS in den Medien
- Factsheets
- Unternehmensinformationen
- Multimedia

Publikationen

TREUHAND SUISSE UPDATE 1_21 Covid-19
Die Corona­Pandemie hat uns weiterhin im Griff. Wir zeigen auf, welche Aspekte für Unternehmen und Privatpersonen relevant sind.
Zürich 2020
In der 15. Auflage wurde das Herausgebergremium verkleinert und der Teil Steuern gekürzt. Ge­blie­ben sind die Einkommens- und Vermögenssteuern aller Kantone und des Bundes (Kapitel A.) sowie die Nachbesteuerung in Erbfällen (Kapitel C.). Daneben werden nur noch die Erbschafts- und Schenkungssteuern behandelt, in Kapital B. auf kantonaler Ebene, in Kapitel D. die Doppelbesteuerungsabkommen und im Kapitel E. in anderen Ländern (internationaler Teil). Der Teil Recht wurde ausgebaut und weist zwei wesentliche Neuerungen auf: Zum einen wird China als neues Land aufge­nom­men, welches 2020 ein neues Erbrecht erhielt, und zum an­dern wird neben den bisherigen Abschnitten über die gesetzliche Erbfolge (1.), Verfügungs­be­schrän­kungen, ins­be­sondere durch Pflichtteile (2.) und den Kollisionsregeln für internationale Nachl­ässe (3.) neu ein Ab­schnitt über die güterrechtliche Auseinandersetzung (4.) aufgenom­men. Aus den aktuellen Angaben zur Gesetzgebung, Literatur und Rechtsprechung der Schweiz, ist die Revision des schweizerischen Erbrechts (Kapitel F.) hervorzuheben, dessen erste Etappe (Reduktion der Pflichtteile) 2022 in Kraft treten dürfte. In der Revision des Inter­na­t­io­nalen Erbrechts (Art. 86-96 IPRG) wurde 2020 ein Entwurf des Bundesrates vorgelegt

Fachartikel

successio 15 (2021) 21-45
(1) Auch wenn die in Art. 517 Abs. 3 ZGB vorgesehene Mitteilung unterbleibt, kann die Annahme der Willensvollstreckung gegenüber der zuständigen Be­hörde gültig er­klärt werden. (2) Wenige (formale) Aspekte des Willensvollstreckerhonorars können von der Aufsichtsbehörde behandelt werden, während der Richter über die Höhe des Honorars entscheidet. (3) Der Willensvollstrecker darf (und muss) Vorschüsse an die Erben leisten, wenn Liquidität vorhanden und verfügbar ist, sich die Auszahlung nicht negativ für Erbteilung auswirkt und klare Erb­teile gegeben sind. Bei grösseren Nachlässen (über 10 Mio.) darf max. 50% des Erb­teils vorzeitig ausbezahlt werden, wobei dringende Bedürfnisse zu 100% ab­zu­decken sind, gewöhnliche Bedürfnisse nach Möglichkeit und zweckfreie Zu­wen­dungen soweit machbar. (4) Das von einem Er­ben gegen den Willensvollstrecker erstrittene Urteil, mit dem die letzt­willige Anordnung der Willensvollstreckung für ungültig erklärt wird, schliesst ein Handeln des Willensvollstreckers auch im Verhältnis zu allen anderen (am Prozess nicht be­­teiligten) Erben und Begünstigten aus (unteilbare Einheit). (5) Nach dem Entwurf von Art. 92 Abs. 2 IPRG wird die Anwendung des Eröffnungsstatuts künftig auf verfahrensrechtliche Fragen der Willensvollstreckung reduziert. (6) Die Betreibung gegen den Willensvollstrecker muss am Ort der unverteilten Erbschaft stattfinden.
Private Magazin 4/2020, 6-7
Am 15. Schweizerischen Erbrechtstag 2020 an der Universität Luzern habe ich über die Gerichtspraxis 2019/2020 sowie über die in diesem Zeitraum erschienene Literatur berichtet.

KENDRIS in den Medien

Bilanz Anzeige
Steueroptimierung: Oliver Weber über Steueroasen für den Ruhestand und den wichtigsten Steuertipp für Wohlhabende.
Digitale Lösungen
Digitale Lösungen für gemeinnützige Schweizer Stiftungen
Die Digitalisierung bietet dem Stiftungsrat wertvolle Möglichkeiten, die Herausforderungen bei der Vermögensverwaltung zu meistern.

Factsheets

Factsheet South Dakota Trust USA
Internationale Familien mit Verbindungen zu den USA, sei es durch Familienmitglieder mit Wohnsitz in den USA oder Investitionen in den USA, benötigen US-Lösungen. Als etabliertes und in den USA anerkanntes Nachfolgeplanungsinstrument ermöglicht der U.S.-Trust die Übertragung von Vermögen auf U.S.-Begünstigte in vorteilhafter Weise und bietet gleichzeitig eine Anlagestruktur für Investitionen mit U.S.-Standort. (Das Factsheet ist nur in englischer Sprache verfügbar).
Relocation/Wohnsitzverlegung in die Schweiz
In diesem Factsheet finden Sie eine kurze Übersicht des schweizerischen Steuersystems sowie der bewilligungsrechtlichen Aspekte.

Unternehmensinformationen

Multimedia

Digital Day 2018
Zum ersten Mal veranstaltete KENDRIS gemeinsam mit der Digitalagentur Previon Plus und dem Stadtmuseum Aarau einen Digital Event im Rahmen des Schweizer Digitaltags (#swissdigitalday).