Skip to main content

Succession Planning

Every entrepreneur must deal with succession planning sooner or later. The best time for this depends on the individual assessment and general situation, i.e. the investments, economic environment, new products etc.

Succession planning requires an overall concept which leads to success over many individual steps. Our specialists will support you on this challenging path to success.

Our succession planning process looks at the strategy, the employees, the market, the organisation and processes as well as the finances of the company, and examines the entrepreneur's individual situation. Specifically, our procedure is as follows:

  • Situation analysis of the entrepreneur
  • Situation analysis of the company
  • Preparation of different solutions
  • Evaluation of successors
  • Implementation and the beginning of the future
Thomas Narbel

Partner, Group Leader Legal Geneva, Office Managing Partner Geneva

Tax & Legal Advice
Compliance
Finance and Banking

Events

7 March 2021 28 March 2021
11:00 14:00

Succession Law (Switzerland-China)

China University of Political Science and Law (CUPL), Peking (Online)
Gast Professur an der School of Foreign Studies der CUPL: Rechtsvergleichende Veranstaltung
23 April 2021
09:30 17:30

4. Schweizerisch-deutscher Testamentsvollstreckertag

Online Veranstaltung in Kooperation mit Fachseminare Fürstenberg
Co-Leitung des 4. Schweizerisch-deutschen Testamentsvollstreckertags (Veranstaltung des Vereins Successio und der Arbeitsgemeinschaft Testamentsvollstreckung und Vermögenssorge e.V.)

Latest Releases

15 December 2020
In der 15. Auflage wurde das Herausgebergremium verkleinert und der Teil Steuern gekürzt. Ge­blie­ben sind die Einkommens- und Vermögenssteuern aller Kantone und des Bundes (Kapitel A.) sowie die Nachbesteuerung in Erbfällen (Kapitel C.). Daneben werden nur noch die Erbschafts- und Schenkungssteuern behandelt, in Kapital B. auf kantonaler Ebene, in Kapitel D. die Doppelbesteuerungsabkommen und im Kapitel E. in anderen Ländern (internationaler Teil). Der Teil Recht wurde ausgebaut und weist zwei wesentliche Neuerungen auf: Zum einen wird China als neues Land aufge­nom­men, welches 2020 ein neues Erbrecht erhielt, und zum an­dern wird neben den bisherigen Abschnitten über die gesetzliche Erbfolge (1.), Verfügungs­be­schrän­kungen, ins­be­sondere durch Pflichtteile (2.) und den Kollisionsregeln für internationale Nachl­ässe (3.) neu ein Ab­schnitt über die güterrechtliche Auseinandersetzung (4.) aufgenom­men. Aus den aktuellen Angaben zur Gesetzgebung, Literatur und Rechtsprechung der Schweiz, ist die Revision des schweizerischen Erbrechts (Kapitel F.) hervorzuheben, dessen erste Etappe (Reduktion der Pflichtteile) 2022 in Kraft treten dürfte. In der Revision des Inter­na­t­io­nalen Erbrechts (Art. 86-96 IPRG) wurde 2020 ein Entwurf des Bundesrates vorgelegt